Reviews

Step Into The Future

Label: Lion Music (2009)

Da hat es einer aber mal so richtig knallhart durchgezogen! Keine Gefangenen! Nix, keine Kompromiss, kein Gesang, keine Unterbrechungen, einfach mal auf gut 75 Minuten instrumental durchgezogen. Respekt...Mir stellt sich bei solchen Platten erst einmal die Frage, ob das Ergebnis von einem endlos langen Jam herrührt, oder ob es sich um eine "echte" Komposition handelt...Ich kann es hier beim besten Willen nicht sagen. Dass George Bellas ein herausragender Gitarrist mit echten Kompetenzen ist, wurde mir spätestens durch seine Beiträge zu den beiden Mogg/Way CDs klar.

Ich persönlich habe ja auch ein gewisses Faible für spleenige Ansätze, aber außer absoluten Gitarrenfreaks kann ich mir beim besten Willen keine Zielgruppe für diese Platte vorstellen. Macht aber nichts, das gilt für viele meiner privaten Lieblingsplatten im gleichen Maße. Warum George Bellas aber nicht aus Gründen des leichteren Anhörens dieses Mammutwerk in kleinere Häppchen unterteilt hat, wird mir wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben. Denn viele Passagen sind nur lose miteinander verbunden und lassen die konzeptuelle Kontinuität bestenfalls erahnen. Da muss man also schon einmal durch eineinviertel Stunden Musik durch, wenn man seine Lieblingspassage noch einmal hören möchte, bei der man sich dummerweise nicht gemerkt hat, bei welchem Zeitpunkt sie war...Trotzdem für angehende Gitarrenfrickler eine ordentliche Unterrichtsstunde!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz