Reviews

Sleeping In Traffic: Part 1

Label: InsideOut (2007)

Typisch britischer 70s Progressive Rock im Spannungsfeld zwischen Canterbury und London. Die Einornung zwischen Genesis, Caravan, Jethro Tull, Gentle Giant und Pink Floyd fällt so leicht, wie es nur sein kann. Umso erstaunlicher, als das Infoblatt der Plattenfirma mich informiert, dass Beardfish eine neue schwedische Band sind, die sich allerdings dem Erbe der legendären 70er Jahre Bands verpflichtet weiß.

Wenn man sich dazu noch einen Teil Folkrock denkt, dann hat man schon eine vage Vorstellung davon, wie die Band, die vor dieser Veröffentlichung bereits zwei selbst vertriebene CDs veröffentlicht hat, klingen könnte. Neben den oben bereits genannten Referenzen könnte man auch noch Frank Zappa und Steve Hillage als musikalische Bezugspunkte benennen. Aber es ist völlig egal, wie man die Sache umschreibt: "Sleeping In Traffic: Part 1" macht beim Anhören genau soviel Spaß, wie ihn die Musiker unter Garantie auch im Studio hatten. Jederzeit uneingeschränkt jedem Proggie zu empfehlen!

Frank Scheuermann






Musicload