Reviews

Intensity

Label: Locomotive Music (2006)

Die Alternative-Emporkömmlinge von B. Impatient liefern mit "Intensity" einen guten, mit radiotauglichen Stücken irgendwo zwischen Pop, Alternative und Rock angesiedelten Longplayer ab. Es ist schon erstaunlich, dass es sich bei dem vorliegenden Silberling um die CD-Premiere der Band handelt. Leider geht aus dem Plattenfirma-Info nichts hervor, was über die Bandbesetzung Aufschluss geben könnte. Das ist vor allem bedauerlich, da mir die Sängerin stimmlich sehr zusagt.

Soviel sei aber zur Historie angemerkt: die Band existiert wohl seit 1999 und hat sich in ihrer Heimatstadt durch die Veröffentlichung diverser Demo CDs hervor getan. Auch Tourneen mit den alten Krautrockern von Birthcontrol und Kungfu stehen auf der Liste der Verdienste.

Die Songs bewegen sich vor allem im langsamen Bereich und kommen nie über Midtemposongs hinaus. Das ist keineswegs schlimm, da es B. Impatient immer wieder geschickt Stimmungen entstehen lassen. Da knallen dem Zuhörer zuweilen heftige Metalriffs um die Ohren, dann wieder süßliche Keyboardmelodien. Die Balance stimmt und die Musik besitzt Potential, um Musikfreunde gefangen zu nehmen. Für mich eine sehr nette Überraschung. Ich möchte mich nicht zu Prognosen hinreisen lassen, da man sich als Schreiberling durchaus in die Nesseln setzen kann, aber wenn B. Impatient an ihrem Sound weiterhin so feilen, wie es ihr Debüt vermuten lässt, dann könnten sie mit ein paar geschickten Businessentscheidungen auf eine auch kommerziell vielversprechende Bahn kommen.

Frank Scheuermann






Musicload