Reviews

Specs Of Pictures Burnt Beyond

Label: Sensory (2006)

Nun haben auch die kalifornischen Prog Metaller von Zero Hour ihren neuen Silberling "Specs Of Pictures Burnt Beyond" auf dem Markt. Anfänglich klang ihr neues Werk etwas zu ruhig für meinen Geschmack, das änderte sich dann aber auch wieder...

Die Jungs kann man trotzdem in die etwas ruhigere Ecke stellen, was jetzt aber nicht negativ gemeint ist. Zero Hour überzeugen gerade mit ihren teilweise etwas ruhigeren Parts und einem guten, abwechslungsreichen und etwas verzerrtem Gitarrenspiel. Zu bemängeln ist hier aber leider der Gesang, der neue Sänger Chris Sulinas hat zwar schon einige Banderfahrung, aber leider fügt sich sein Gesang nicht wirklich in das Gesamtbild ein. Man sollte ihm wohl noch etwas Zeit lassen, ich will ihn hier auch nicht zu stark kritisieren, da der Gesang an sich doch ziemlich gut ist.

Zum Reinhören kann ich euch 'Face The Fear', 'Specs Of Pictures Burnt Beyond' oder auch 'Zero Hour' empfehlen. An diesem Album sieht man eigentlich das große, vor allem auch spielerische Potential der Band, ich denke wenn sie ihr Potential voll ausschöpfen und sich der Gesang noch besser in das Gesamtbild einfügt, wird das nächste Album der Amis sicherlich ein richtiger Hammer. Die Grundsteine dafür sind auf jeden Fall schon einmal gelegt. Zero Hour müssen nun nur noch sehen, was sie daraus machen.

Oh Li 






SonicShop - HiFi Gehörschutz