Reviews

A Treasure

Label: Reprise Records (2011)

Neil Young gilt zurecht als einer der vielseitigsten Künstler der Rockszene. Der Kanadier hat in seiner seit weit über vierzig Jahre andauernden Karriere so manches musikalische Kabinettstückchen vollbracht und wechselte ständig zwischen FRolk, Rock, Country, Rockabilly, Punk, Electronica, Blues und allem anderen erdenklichen hin und her, alle Genregrenzen verachtend. Nun erscheint eine weitere CD aus seinem Livearchiv. Nachdem wir schon Solokonzerte und Auftritte seiner Band Crazy Horse  freudig entgegennehmen durften, wartet nun eine Countryscheibe auf uns. Country? Hier in diesem Magazin? Nun, warum nicht? Schließlich hat sich Rock'n'Roll aus der Verbindung von weißer Countrymusik mit schwarzem Blues entwickelt.

Mitte der 80er Jahre, nachdem Neil Young seine alten Fans mit Platten wie "Trans" (Elektronische Musik) oder "Rockin' All Night" (Rockabilly) verstört hatte, setzte er sozusagen zu "Harvest Part 2" an. Der Weg zurück zu seinen Anfängen mit uramerikanischer Musik war in meinen Augen gar nicht einmal so unlogisch. Es wurde daraus die Scheibe "Old Ways". Da Neil Young aber bekanntlich ein ruheloser Geist ist, stellte er eine Country Allstar Band zusammen und tourte ein Weile. Von dieser Formation, den "International Harvesters" stammen denn auch diese Aufnahmen.

Und- egal ob man Country mag, diese Aufnahmen machen Spaß, vor allem dann, wenn Neil Young dann zwischendurch die akustische Gitarre gegen seine Les Paul austauscht und zu seinen berühmten Breitwandsalven ansetzt. Die kommen hier zwar nur dezent zum Einsatz, aber das ist in diesem musikalischen Kontext durchaus verständlich. Da die Scheieb einige sonst unveröffentlichte Neil Young Lieder enthält, wird sie somit zum Pflichtkauf für alle Fans.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz