Reviews

Skithingi

Label: Perverted Taste (2006)

Nach der MCD "Jul" gibt es nun endlich das neue XIV Dark Centuries Album "Skithingi". Das Album ist sehr abwechslungsreich, melodiös und eingängig, textlich geht es vor allem um die Zeit des Untergangs des Thüringer Königreiches. Hier finden sich wesentlich mehr folkloristische Elemente als in dem "...den Ahnen zum Gruße..." Album, was wie ich finde sehr gut passt. Mal ruhigere, mal schnellere Parts mit viel Gitarren und klarem, sowie typischem Black metal Gesang, hier wird einiges geboten.

Wenn ihr euch dieses Album holen solltet, dreht die Anlage laut auf und dann einfach bangen, es gibt aber auch tanzbare Lieder, wie zum Beispiel 'Bardensang - Eschenhain', welches mir sehr gut gefällt. Dieser Silberling ist einfach nur toll, hier Anspieltipps zu geben ist schwer. 'Ahnenland', 'Skiltfolk', 'Skithingi' aber auch Songs wie ‚Herzyn Harug', 'Runibergun' oder 'Balderes Volon' sind empfehlenswert. Hört euch am besten das ganze Album an, sofern der Mensch vom Plattenladen nichts dagegen hat.

"Skithingi" gestaltet sich abwechslungsreicher als das "...den Ahnen zum Gruße..." Album, das Album war schon super, aber ihr neues Album gefällt mir sogar noch etwas besser. Mit ‚Hwerenofelda' haben XIV Dark Centuries ein schönes, abschließendes Instrumental gewählt. Bei mir läuft dieses Album schon seit Tagen rauf und runter, wer sich diese CD nicht kauft ist selber Schuld und falls ihr noch ein schönes Geschenk für das Julfest sucht habt ihr es mit "Skithingi" definitiv gefunden.

OhLi






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de