Reviews

NSRGNTS RMXS

Label: K-Scope (2009)

Wir alle wissen seit geraumer Zeit, dass Steven Wilson ein eher umtriebiges Kerlchen ist. Da verbringt er jede Menge Zeit mit seiner Hauptband Porcupine Tree, hat nebenbei mit Blackfield und No-Man noch zwei andere Major Acts im Feuer, lässt mit Bass Communion an anderer Stelle ebenfalls mal die Sau raus, hilft nebenbei Opeth zu völlig neuen Höhenflügen, die sie ohne ihn wohl niemals hätten zelebrieren können. Und dann gibt es seit neuestem auch noch seine Solokarriere, die mit Insurgentes zu Beginn dieses Jahres gleich einen Doppelschlag erleben durfte (als CD und DVD, inklusive eines Kurzfilms - ohne Filmprojekt hätte sich Herr Wilson vielleicht sogar einmal fünf Minuten lang gelangweilt...

Nun liegt mit "NSRGNTS RMXS" bereits die zweite in diesem Jahr unter seinem Namen veröffentlichte Scheibe vor. Und dabei handelt es sich - wie man dem Plattentitel mit einem Minimum an Phantasie entnehmen kann - um Remixe einzelner Insurgentes-Songs. Diese verbreiten durchaus eine eigene Stimmung und verstehen es, einzelne Aspekte der Original schärfer herauszuarbeiten. Allerdings würde ich diese Platte trotzdem nur den beinharten Steven Wilson Fans empfehlen, die darüber hinaus idealerweise noch über ein nahezu perfektes Gehör verfügen. Wenn man schon Soundexperimente mit Stücken des Mischpultzauberers schlechthin macht, dann sollten diese auch nicht aus untauglichen Boxen kommen und von ungeübten Ohren begutachtet werden.

Allemal eine interessante Scheibe, aber nicht wirklich für den Massenkonsum zu empfehlen. Aber ich werde sie in Ehren halten.

Frank Scheuermann






Musicload