Reviews

Herbstklagen

Label: Einheit Produktionen (2009)

Winterherz, so das Pseudonym des Createurs dieses Projoektes. Als One-Man Show beginnend addierten sich später hin, für Liveauftritte, noch drei Mitstreiter dazu.

Das Pseudonym entspricht dem, was geboten wird. Eine Naturverbundenheit im Mantel des Black Metals. Melancholie, Atmosphäre, beklemmende Enge und Kälte aber auch Erhabenheit, Größe und Naturgewalt. All dass sind Attribute mit denen dieses Album daherkommt. Wuchtige, harte und kalte Gitarren, tiefer, teils growlender Gesang ab und an durchbrochen von cleanen Parts. Aber auch die Anmut wird bedacht durch cleane Gitarrenparts, teils mit einer Klassikgitarre dargeboten. Zermürbendes Schlagzeugspiel, teils auch einfühlsam und getragen. Ein Klangerlebnis a la Hel oder Empyrium.

Selbst bei der Betitelung der Songs schlug sich dieses Konzept nieder. Keine bloßen Titel, nein, jeder Song bekam noch den Zusatz "Klage". Ein in sich geschlossenes, homogenes und logisch aufgebautes Album, fern von Mainstream.

Als Lauschtipps würde ich euch, obwohl dies die Platte als ganzes reduziert, was sie nicht verdient hat, folgende Songs ans Herz legen: 'Wolfsgeheul', 'Von Einsamkeit' oder auch 'Wintermorgen'.

Letztendlich bleibt nur noch mein Tipp: Ein intensives und einzigartiges Klangerlebnis im Gewand des Black Metals. Ein interessantes und sehr gelungenes, man kann schon sagen, Epos. Horns up!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz