Reviews

Christ O.

Label: InsideOut (2006)

Kann es denn für einen Pfälzer, der derzeit als Fan des 1.FCK (wieder einmal) durch die Hölle der 2. Liga muss (ein Schicksal, das wir übrigens mit Juventus Turin teilen!) etwas Schöneres als eine geile CD-Veröffentlichung aus Kaiserslautern geben?

Nachdem der Cousin des ehemaligen Kaiserslautern-Profi und Fußball Nationalspielers Stefan Kuntz im letzten Jahr triumphale Erfolge mit seiner Heavy Metal Oper "Abydos" feiern konnte, liefert er uns nun mit "Christ O." ein weiteres Monumentalwerk frei Haus. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um eine Vertonung von Alexandre Dumas' klassischem Roman "Der Graf von Monte Christo", diesem brillanten Epos über die alles vernichtende Macht der Rache, die auch vor den eigenen Lieben nicht Halt macht.

In neun Songs hat man sich an die freie Umsetzung dieser Thematik gemacht, in einer limitierten Auflage kommt die Scheibe mit dem nicht zum Thema gehörenden "Gethsemane" als Bonus Track daher. In musikalischer Hinsicht kann man Vanden Plas wieder einmal attestieren, dass sie alles richtig gemacht haben. Die Songs bieten alles, was der Prog-Fan sich wünscht: symphonische Passagen, Pianoeinlagen, atemberaubende Breaks und ein gerütteltes Maß an Melodien. Das majestätische ‚January Sun' gehört mit seiner Spielzeit von über zehn Minuten dabei genauso zu meine Favoriten, wie das einfach nur schöne ‚Silently' mit seinen atemberaubenden Keyboardläufen, die mich an Glass Hammer erinnern.

Wenn Vanden Plas so weiter machen, dann bleibt Kaiserslautern wenigstens musikalisch erstklassig. Vielleicht stiften die Jungs ja auch einen Teil ihrer Verkaufserlöse an ihren Lieblingsverein, damit sich dieser endlich mal wieder einen guten Spieler kaufen kann...

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz