Reviews

On The Line

Label: Locomotive Music (2006)

1. Abschnitt:
Jahr: 1989.
Szene: Los Angeles.
Outfit: Leder, Cowboy Boots, Spandex Hosen
Haare:  Pudelfrisur
Musik: Sleaze
Bands: Guns’n Roses, LA Guns, Rock City Angels, Great White, Vain

2. Abschnitt:
Jahr: 2006
Szene: Los Angeles
Outfit: Leder, Cowboy Boots, Spandex Hosen
Haare: Pudelfrisur
Musik: Sleaze
Bands: Vain, Great White, LA Guns

Soweit alles klar? Gut, noch einmal in Worten: Vain liefern mit "On The Line" ein reinrassiges Sleaze Album ab, das ganz im Fahrwasser alter Aerosmith Glanztaten und in der Tradition des US-Hardrock vor der Seattle-Invasion steht. Die CD macht vom ersten Ton an Spaß, da sie (zumindest bei mir) nostalgische Gefühle aufkommen lässt an die Zeit, in der wir mit den Cowboy-Stiefeln (mit Sporen!) über den Hosen herumgelaufen sind und mehr Geld für Dauerwellen ausgegeben haben als für Bier...

Dabei wissen Ausnahmesänger Davy Vain (der in weiten Passagen deutlich an Great Whites Jack Russell - und somit auch an Led Zeppelins Robert Plant erinnert) und sein (fast) in Originalbesetzung agierendes Ensemble über die volle Distanz zu überzeugen. Vain waren ja immer eher ein Geheimtip und nichts für die breite Masse, daher bin ich schon ein wenig über die etwas überraschende Reunion erstaunt. Macht aber nix. Die Platte rockt traditionelle Hardrockfans souverän über jede Autobahn und könnte bei weitem Verbreitungsgrad ein Revival traditioneller Mucke einläuten. Bitte, Jungs, kommt demnächst auch einmal nach Germany auf Tour!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz