Reviews

V.A.
Locomotive - Classic Video Collection #1 DVD

Label: Locomotive Music (2004)

Ui…..meine erste DVD zu besprechen. Der erste Blick auf die Tracklist weckt Hoffnung. „Mägo de Oz“ klingt ja schon mal gut. Mein Blick wandert die Trackliste hinab, und es stellt sich mir die Frage, ob ich wirklich hinter dem Mond lebe, oder ob die Collection wirklich so viele unbekannte Namen beherbergt. Nur keine Unsicherheit aufkommen lassen; also erst mal rein damit. Was sich nach dem Starten der DVD bietet ist schwer zu beschreiben. Abgesehen von einer großteilig schlechten Bildqualität erklärt sich warum die meisten Bands unbekannt sind. Um nicht unfair zu erscheinen, muss ich sagen, dass sich auch das ein oder andere interessante Highlight hier findet. Mit den meisten Tracks tat ich mir aber doch sehr schwer, was in mir den Drang weckte mir den Schädel auf dem Tisch blutig zu schlagen. Als engagierter Schreiber gehört sich das allerdings nicht, und deshalb kämpfte ich mich tapfer weiter durch. Der Track ‚Marihuana’ ließ mich über bestimmte Methoden der Schmerzbewältigung ernsthaft nachdenken; war aber nach dem zweiten Durchlauf durchaus schmerzfrei anzuschauen. Die Scheibe ist vielleicht ein gelungenes Medium um unbekannte Gruppen vorzustellen und die Lust nach mehr zu wecken, aber die Mischung ist denkbar schlecht gewählt. Ein paar Highlights mehr hätten die ganze Geschichte vielleicht aufgepeppt.

Schade eigentlich, aber es bleibt zu hoffen dass Teil 2 genussvoller wird. Wenn ihr Freunde von Unbekanntem bzw. Experimentellem seid oder ein passendes Geschenk für die Ex-Freundin sucht, die euch mit dem halben Fußballverein betrogen hat…nur zu. Für die breite Masse wird diese DVD, meiner Einschätzung nach, eine sichere Freikarte in die Welt des Schmerzes sein.

René Ahnert






SonicShop - HiFi Gehörschutz