Reviews

Piece Of Cake

Label: SPV (2013)

Sie geben mal wieder richtig Gas, die Holländer, die in den 80er und 90er Jahren unsere Ohren mit Platten wie "Take It Or Leave It" oder "Arabia" in Massen verwöhnt haben. Mitte der 90er Jahre dann die Schreckensnachricht: Bandauflösung und ein paar mehr oder weniger lieblos zusammengeschusterte Best of Scheiben und Raritätensammlunge - die übliche Leichenfledderei der Plattenfirmen. Dann der Hoffnungsschimmer, als ihr ehemaliger Gitarrist Arjen Lucassen, den wir ja alle durch seine neuen Projekte Ayreon, Star One und Stream Of Passion kennen, noch einmal eine ganze Scheibe Material für sie zusammenstellte. Aber nur am Tropf eines ehemaligen Bandmitglieds zu hängen ist eben auch keine Perspektive für die Zukunft.

Und so haben sich die Oranjejungs schließlich in den letzten Jahren Stück für Stück immer weiter selbst aus dem Sumpf gezogen. Die Songs funktionieren heute weitaus schlichter als noch zu Zeiten von Progfan Arjen Lucassen. Heute beitet die Band sauber gespielten Party Hardrock der alten Schule, der meistens direkt in die Beine geht. Auf "Piece Of Cake" findet sich sogar ein Blues, der zwar nicht direkt aus Chicago zu stammen scheint, jedoch trotzdem Laune macht. Mit dieser Scheibe ist es den Jungs gelungen, ihrer Fangemeinde ein mehr als gelungenes Lebenszeichen zu präsentieren. Knackig, frisch, liebenswert.

Für die nächste Party oder die kommenden Sommer Open Airs reicht das allemal zum Grinsen, Wohlfühlen und Biertrinken. Rock'n'Roll eben.

Frank Scheuermann

8/10






SonicShop - HiFi Gehörschutz