Reviews

Break The Silence

Label: Rough Trade Distribution (2011)

Voices Of Extreme sind die Entdeckung von Iron Maidens Drummer Nicko McBrain. Die Metallegende hat der Band zu ihrem Managementdeal verholfen und somit einen erheblichen Anteil am bisherigen Erfolg des Fünfers. Die Band trägt ihren Bandnamen nicht zu Unrecht, versucht sie doch mit ihrem Songmaterial ein möglichst weites Feld innerhalb der harten Rockmusik zu beackern. Da finden sich zum Teil Fragmente aus dem Sektor New Metal, da sind Powerballaden am Start, die fast genausogut auf die neue Journey Scheibe gepasst hätten und dann gibt es sehr heftige Metalgewitter, die fast an Thrashmetal erinnern.

Mit dieser äußerst uneinheitlichen Ausprägung ist es schwer, den wirklich eigenen Stil der Band zu erraten. Somit machen sie es sich und einer möglichen Zielgruppe nicht gerade besonders einfach. Vielleicht haben sie sich den einen oder anderen Stuhl zuviel ausgesucht, zwischen den sie sich setzen möchten. Was man der Band zugute halten muss ist, dass sie keine einzige schlechte Nummer am Start haben. Aber bei einer Gesamtspieldauer von schlappen 35 Minuten ist das auch nicht besonders schwer. Ich glaube, die Band wäre besser beraten, wenn sie sich einmal auf einen Bereich des Hardrock/Metal festlegen würde. Das ständige orientierungslos Hin- und Hergespringe ist auf Dauer nämlich sehr anstrengend!

Frank Scheuermann






Musicload