Reviews

Lend Me Your Wings

Label: Dark Balance Records (2009)

Mit ihrem ersten Album "Lend Me Your Wings" haben Velvet Seal einen echten Knaller gelandet. Dieses Debütalbum ist Symphonic Dark Metal vom Feinsten.
Begonnen wird mit einem wunderschönen, leicht melancholischem Intro 'Opening'. Danach geht es weiter mit dem Track 'Lend Me Your Wings', in dem die Künste von Gabriella (Gesang), Csabee (Gitarre, Orchester Einrichtungen), David (Bass) und Balazs (Schlagzeug) gut zur Geltung kommen.

Frontfrau Gabriella hat nicht die klassische Sopran - und Engelsstimme, wie man es von großen Bands wie Within Temptation, oder Evanescence gewohnt ist, nein, Gabriella hat eine realtiv tiefe doch sehr melodische Stimme, mit der sie den Liedern zusätzlich Klasse verleit. Mit 'Where Statues Cry' bekommt man eine etwas andere Art einer Ballade vorgelegt. In den einzelnen Strophen hört man schöne akustische Gitarrenklänge, welche sich jedoch beim Refrain in E-Gitarren Klänge verwandeln. Mit den eingespielten Regengeräuschen am Anfang und Ende des Stückes merkt man jedoch das es eine sehr abwechslungsreiche Ballade ist. Die anderen Tracks sind deutlich schneller, doch verleiht ihnen Csabee mit den Orchester Einschlägen den gewohnten Symphonic Dark Metal Touch. Leider umfasst dieses Album nur insgesamt neun Titel (ich persönlich hätte mir mehr gewünscht).

Mein Tipp: hört euch diese CD unbedingt an und genießt in vollen Zügen schönen und abwechslungsreichen Symphonic Dark Metal. Und wer weiß, vielleicht zählen Velvet Seal ja irgendwann doch noch zu den ganz Großen?

Me Lina






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de