Reviews

Die Wahrheit liegt dazwischen

Label: Massacre Records (2012)


Mit ihrem dritten, diesem hier, Studioalbum sollten die sympathischen Pfälzer es doch schaffen nun endlich in höhere Regionen aufzusteigen. Livetechnisch betrachtet sind sie eine Macht und das weiß man bei der Fanbasis bereits, um keine Schandtat verlegen bringen sie jeden Saal zum Kochen, aber jetzt mit diesem Album…

Ein geiles Album, so wie man es haben möchte als Deutschrock-Fan. Liebe, Schmerz, Alltag, Umtrunk und viel Augenzwinkern und genau das bekommt man wenn man sich dieses Album anhört. Mal ganz von der Vielschichtigkeit der Mucke abgesehen, die sich jedem Thema spezielle widmet auch wenn es mal eine Herangehensweise gibt die man so nicht erwartete hätte.  Das Schöne an Unherz ist die Liebe zur härteren Gangart und der Verspieltheit in der Gitarrenarbeit, gut bei drei Mariachis, was will man da schon anderes erwarten dürfen…

Als Lauschtipp könnte man gleich den Opener nehmen ‚Schmerz, neu definiert‘ der genau diese Härte und die Liebe zur Gitarre aufweist, aber auch die Lyrics sind beachtlich oder nehmen wir den Slogan eines T-Shirts der Herren ‚Mein Weg, mein Wille, mein Leben‘ – druckvoll und treibend, groovy und doch wieder bei den Lyrics so treffend, dieses Motto ist Unisex… So könnte ich nun die ganze Zeit weiter machen bis ich bei dem Bonustrack gelandet bin ‚Alles was ich will‘, will ich aber nicht. Es soll nur noch ein Song erwähnt werden, bei diesem bleiben die Lachmuskeln einfach nicht still und ein bisschen Gänsehautfeeling setzt ein wenn man sich dies bei sich vorstellt, die Rede ist von ‚King Kongs Schwester‘…

Mein Tipp: Ein geiles Stück Musik, eine gute Alternative zu den etablierten Bands innerhalb dieses Genres. Kick Ass, Freude, Spaß, Melancholie, Wahrheit, ehrlich – so klingt Unherz… Die Pommesgabel zum Gruße und immer einen prall gefüllten Circlepit!!!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de