Reviews

Gegen die Stille

Label: Rookies & Kings (2013)


Eine weitere Band aus Italien, genauer gesagt aus Südtirol die mit deutschen Texten aufwartet und sich dem Punkrock verschrieben haben. Die Jungs spendieren uns eine 14 Songs umfassende Scheibe die randvoll ist mit geilen Nummern, egal ob man von den Pogo fähigen Nummern spricht oder von den ruhigeren, getrageneren Songs. Jeder Song ist für sich pures Dynamit.

Los gehen soll es mit ‚Kämpft mit uns‘ und weiter geht es bei den Lyrics mit den Worten „gegen die Stille“ womit man gleich bei der Kernaussage des Albums wäre, egal was du bist, steh dazu und zeige es, denn du bist jemand und niemand ist besser oder schlechter als du. Jeder hat eine Daseinsberechtigung. Diesen Opener kann man aber auch als eine Art Gradmesser für die folgenden Songs nehmen und es passt. Ähnlich diesem folgen die anderen in dieser Gangart, 100% das Gaspedal ins Bodenblech gedrückt.

Dabei ist es egal ob ich ‚Leinen los‘ als Lauschtipp angebe oder das unglaublich harte ‚Knast der Liebe‘ – ein Song für all die da draußen, welche gerade verlassen wurden, bei dem Song könnt ihr euch so richtig ausleben, mit einem Hauch Hoffnung am Ende oder das andere Extrem ‚Für mich‘ der ruhigste und zugleich tiefgreifendste Song. Weiter kann ich ‚Nichts ist für immer‘ und auch ‚Was bleibt‘ als Lauschproben anbieten. Mit diesen Songs im Ohr sollte es nicht schwer sich zu entscheiden.

Mein Tipp: Ein richtig fettes Album, das richtig Laune macht, Kickass ist hier Gesetz. Ein wuchtiges, mitreißendes Album das auf allen Ebenen zu überzeugen weiß. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
Car Sten






Musicload