Reviews

The Decca Years The Best Of 1970-1973

Label: Repertoire (2012)

Lange bevor das Raumschiff zu seinen internationalen Höhenflügen abhob, gab es bereits drei Veröffentlichungen der damals noch sehr jungen Briten. "UFO 1", "Flying - One Hour Of Space Rock" und "UFO Live" brachten zumindest die Fans in Deutschland und Japan zum Toben. Diese drei Scheiben wurden in der klassischen Besetzung Phil Mogg (Vocals), Mick Bolton (Guitars), Pete Way (Bass) und Andy Parker (Drums) eingespielt, bevor eine eher unruhige Phase mit fast monatlichem Wechsel auf der Stelle des Leadgitarristen begann. Nach Larry Wallis (ex-Pink Fairies und später Gründungsgitarrist von Motörhead) kam Bernie Marsden (ex-Wild Turkey, später bei Babe Ruth, Alaska und Whitesnake), dieser wurde dann schließlich durch Michael Schenker beerbt. Der Rest ist Geschichte. Mit der Ankunft des deutschen Virtuosen wurde die Musik härter, die Songs kürzer und alles etwas radiotauglicher.

Die hier vorliegenden Aufnahmen decken weitgehend die ersten drei Alben ab, ergänzt um Single Tracks. Was allerdings die erste Chrysalis Single ('Give Her The Gun' / 'Sweet Little Thing') auf einem Decca Sampler zu suchen hat, das wissen lediglich die Rock'n'Roll Götter. Nun denn, geschenkt! Die Musik ist noch weit von der Klasse späterer Veröffentlichungen entfernt, aber das Ganze hat seinen sehr eigenen Charme, zumal Mick Bolton ein ziemlich cool zockender Gitarrist war, von dem man dann leider nicht mehr viel gehört hat.

Wer schon immer mal einen Überblick über das frühe Schaffen der Band gesucht hat, der ist mit dieser Compilation bestens bedient. Die eigentlichen Hits der Band sind allerdings hier definitiv noch nicht vertreten.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de