Reviews

Black Sun Zenith

Label: War Anthem (2011)

Dies ist die neue Band um Ex-Helrunar Dionysos, die sich dem Black Metal in seiner archaischsten Variante widmen. Alles aber auch wirklich alles ist tiefstes Schwarz. Die Gitarren, treibend festgenagelt in ihrem Melodiesträngen die sich immer wiederholen, unglaubliches Drumming und dann, dann kamen die avantgardistischen Elemente. Aus dem Nichts ein Break, cleane Gitarrenparts die getragen sind, eine gewisse Ruhe versprühend, bevor es ebenso unerwartet wieder Gebolze und Feuer aus allen Rohren gibt. Dazu gereicht die Vocals von Abyss mit seinen Shouts – all das ist der Song 'Haunted'.

Begonnen wird jedoch mit einem sehr erhabenen Instrumental, welches eine gewisse Atmosphäre ausstrahlt, die jedoch fern von dem später Folgenden vorgetragen wird, mit dem vielsagenden Titel 'Mantra'. Dieses auch den Schlusspunkt des Albums setzt. Als weitere Lauschtipps sind 'I Set The Fire', 'Redemption' oder auch 'Sun' zu empfehlen. Die verschiedenen Breaks mit ihren irrwitzig erscheinenden ruhigen und getragenen Parts sind sehr überraschend und zugleich ein wenig befremdlich was man neuerdings glaube ich avantgardistisch nennt.

Mein Tipp: Ein sehr gutes Album mit vielen Überraschungsmomenten, ob diese positiv oder negativ sind liegt im Ohr eines jeden Hörers. Ansonsten Black Metal wie man ihn bei frühen Satyricon hatte oder auch Dissection!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz