Reviews

Apotheosis

Label: War Anthem (2009)

Die Deutsche Black Metal Band Under That Spell, Dionysos (Guitar), Abyss (Vocals), Euphorion (Battery) und Sin (Bass), liefern ihr Debütalbum ab.

Das Album "Apotheosis" wird mit dem Titel 'Rise' eingeleitet, das ein paar Geräusche aufbietet, aber mehr auch nicht. Nahtlos geht es gleich ins Black Metal-Geschehen mit 'Below'. Mit schönem Drumgekloppe, einer sehr gut zu Black Metal passenden Gitarren Melodie und die meiste Zeit über klar zu verstehende Vocles. Das Lied hat einige Tempovariationen, ist sehr gut gelungen und geht fünf Minuten.

Das dritte Lied 'I Am The Prophet' hat eine gute Gitarrenstruktur, die sehr gut mit allem andrem verschmilzt, ausgeleitet wird es durch einen schönen Akustikteil. Alle Lieder sind sehr anhörlich und lassen die meisten Black Metal-Herzen höher schlagen. Zum Reinhören empfehle ich: den Bandnamensträger 'Under That Spell', 'Their Last Creation' und 'The Eldest Name Of God'.

Ausgeleitet wird das Album passend durch den Albumstitelträger 'Apotheosis'. Es beginnt mit einem hellen, eher langsamen Gitarren-Riff und im Hintergrund hört man verschieden schnell die Drum. Doch nach knapp eineinhalb Minuten dreht das Tempo auf und ein sehr geiler Sound entsteht, am Ende ist es wieder langsam und klingt dann aus.

Under That Spell liefern mehr als 40 Minuten Stoff für jeden Black Metal-Liebhaber. Lasst euer Black Metal-Herz höher schlagen, indem ihr euch Under That Spell anhört!

Hol Ger






Musicload