Reviews

The Visitor

Label: Steamhammer (2009)

Ich verbinde mit dieser Band sehr viel und weiß noch, wie ich im Jahr 1979 das Taschengeld von zwei Monaten in die heimische Filiale der Rheinelektra getragen habe, um mir den Live Meilenstein "Strangers In The Night" zu kaufen, eine der besten Liveplatten aller Zeiten (egal was auch immer noch kommen mag!). Dreißig Jahre und verschiedene Besetzungswechsel später halte ich das neueste Werk von Phil Mogg und Co in Händen. Michael Schenker ist längst mal wieder passe, dafür ist Andy Parker wieder mit im Boot. Pete Way zollt gerade seinem Lifestyle Tribut und hat mit Leberprobleme zu kämpfen, daher ist er auf der Platte nicht zu hören. Vinnie Moore hat sich mittlerweile (es ist seine dritte UFO CD) eingelebt und klingt nicht mehr wie ein Fremdkörper. Die Songs auf "The Visitor" zeigen UFO so bluesig wie noch nie. Könnte es sein, dass sich langsam der Einfluss Paul Raymonds durchsetzt, der in den 60er und 70er Jahren immerhin Keyboarder und zweiter Gitarrist so wichtiger Bands des britischen Blues Booms wie Chicken Shack und Savoy Brown war (von Plastic Penny ganz zu schweigen...).

Insgesamt ist den Veteranen eine sehr homogene und schöne Scheibe gelungen, auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass Michael Schenker bei UFO definitiv nur durch Paul Chapman ersetzt werden kann. Aber trotzdem eine sehr gelungene Sache!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de