Reviews

Acoustically Driven

Label: Classic Rock Legends (2001)

Kurz vor der Veröffentlichung des nächsten nennenswerten Nostalgieschlages aus dem Hause Uriah Heep flattert mir hier mit einem ¾ Jahr Verspätung doch noch die „Acoustically Driven“ CD ins Haus. Es handelt sich hierbei um einen Konzertmitschnitt vom Mermaid Theatre in London vom Dezember 2000. Mick Box und Co. haben sich aufgemacht, ihrer Tradition der 70er Jahre folgend ein komplettes ´Unplugged-Set´ zu spielen. Unterstützt wurden sie dabei von unglaublicher Prominenz: Ian Anderson (Jethro Tull) veredelt ‚Circus’ und ‚Blind Eye’ mit genialen Flöteneinlagen. Ein kleiner Frauenchor führt die Trademark-Chorgesänge der Perfektion entgegen, während zusätzliche Percussions und eine Pedal Steel Guitar dem UH Sound weitere Nuancen hinzufügen. Dem UH Connoiseur fällt die schier unglaubliche Songauswahl auf, die eben nicht nur aus einem Greatest Hits-Programm besteht, sondern z.T noch nie live gespielte Juwelen erstmals in Konzertform zum Besten gibt. Außer den bereits erwähnten ‚Circus’ und ‚Blind Eye’ (von „Sweet Freedom“ bzw. „The Magician’s Birthday“) finden ,Echoes In The Dark’ (ebenfalls „T.M.B.“), ,Why Did You Go?’ (Traumballade von „Return To Fantasy“), ,The Easy Road’ (dito, allerdings von „Wonderworld“) und ein Killermedley aus ,The Wizard’, ,Paradise’ und ,Circle Of Hands’ (alle von „Demons & Wizards“). Die Songs werden in ihren neuen Arrangements in einer schier unglaublichen Dichte dargeboten, wobei es in der Natur eines akustischen Programms liegt, dass die echten Hardrocker in der Minderzahl bleiben. Man spürt der Band während des gesamten Konzertmitschnitts und der in s/w gedrehten Probe- und Backstageszenen den Spaß an, den sie an diesem ungewöhnlichen Repertoire und den neuen Arrangements hatte. Stellt sich natürlich zum Schluss die unvermeidliche Frage, wie oft denn noch die alten UH Songs auf einem Tonträger gespeichert werden sollen: schaut man sich den Output von UH in den letzten Jahren an so stellt man fest: die letzte Studioplatte liegt bereits vier Jahre zurück. Seitdem gab es „Future Echoes Of The Past“ (Live), „Acoustically Driven“ (Live Unplugged), „Electrically Driven“ (Live) und demnächst auch noch „The Magician’s Birthday Party“ (Live mit Special Guests). Wiewohl man sich auf die zuletzt genannte CD/DVD freuen kann, da es sich um eine (einmalige) Reunion mit Ken Hensley und John Lawton gehandelt hat, atmet man als Fan guten Hardrocks erst dann durch, wenn man weiß, dass sich UH endlich wieder im Studio befinden, um neue Songs einzutrümmern, die uns voraussichtlich den Sommer oder Herbst veredeln wollen.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de