Reviews

Live From Russia

Label: SPV (2001)

U.D.O. zählen zweifellos zu den Größen in der Metalszene, denen schon zahlreiche Fans auf ihren Konzerten zugejubelt haben. Nach sieben Studioalben veröffentlich die Band nun endlich das lang ersehnte Livealbum. Zeit für einen Rückblick: Nach dem Split von Accept gründete Udo Dirkschneider 1988 U.D.O. Es folgten Alben der Superlative wie z. B. Mean Machine, Faceless World und Timebomb. Nachdem Accept eine Reunion feierte, musste U.D.O erst einmal zurückstecken. Das änderte sich jedoch schlagartig nach „Predator“, dem Abschiedsalbum von Accept. Zusammen mit Stefan Kaufmann widmete sich Dirk wieder U.D.O: die folgenden Alben wie „Solid“ oder „No Limits“ standen den Vorgängern in nichts nach und lieferten den Fans die gewohnte Qualität. Das bis dato letzte Album „Holy“ entpuppte sich als wahres Meisterwerk und bescherte der Band eine Tour in den USA zusammen mit Saxon. Im Mai 2001 fand die Holy World Tour ihren Abschluss in Russland, wo U.D.O. schon einmal über 100.000 Leute zu ihren Shows locken konnte. Da die Reaktionen der russischen Fans herausragend war, beschloss man, dass Livealbum dort aufzunehmen. „Live From Russia“ ist eine Doppel Live CD und wartet mit 26 Songs und eine Spieldauer von über 2 Stunden auf. Vertreten sind natürlich alle Highlights der Band wie z. B. ,Holy’ ,Animal House’ ,Heart Of Gold’ usw. Mit ,TV War’ ,Heaven Is Hell’ ,Winter Dream u.v.a. sind auch zahlreiche Accept Songs mit von der Partie, deren Fans leider nie in den Genuss eines Live Albums gekommen sind. Soundtechnisch kommen die Stücke gut rüber und transportieren das einzigartige Liveerlebnis eines U.D.O Konzerts in die eigenen vier Wände.
Das Warten hat sich gelohnt - ein Muss für alle Fans!

Oliver Bender






Musicload