Reviews

A Gift for the Obsessed

Label: Membran Music Ltd. (2018)

Das nächste Album der Florida Todesblei Enthusiasten. Wie gehabt geht es sehr melodisch her und eine gewisse Nähe zu Arch Enemy ist hörbar, aber gleichermaßen eigenständig ist ihr Sound. Eingängig, überraschend, recht progressiv in manch einem Song, die straighte voll auf die 12 Peitsche ist nicht enthalten, schöne Hooks, kompositorisch anspruchsvoll, technisch herausragend bespielt, vielschichtig auf Grund der Komplexität der Songs, viele Parts die zu einem großen Erlebnis werden.
 
Schon beim Opener, auch gleich der Titeltrack, ‚A Gift for the Obsessed‘ zeigt genau daraufhin, eingängige Refrains die man schon nach dem zweiten Mal Hören auch mitsingen kann, treibend, tief, drückend, aber auch nicht vorhersehbar, viele Nuancen, die das Ganze spannend machen. Bei ‚The Forging‘ kommt sogar ein äußerst ruhiger Part vor, eine Art Stille, ein Innehalten, Gitarrensolo, äußerst melodiös und natürlich der kernige Gesang des Shouters. Weitere Lauschproben könnten ‚Septic Testament‘ oder ‚Idle Thrones‘ das Outtro des Albums wenn man will. Jedoch haben sich die Herren noch eines Klassikers angenommen, Suicidal Tendencies‘ ‚You can’t bring me down‘, von sich aus schon kein langsamer Song, hat man diesen noch um das eine oder andere Beat per Minute erhöht …
 
Mein Tipp: Ein absolut geiles Album, das dem Bereich des Melodic Death sehr gut zu Gesicht steht. Treibend und doch verspielt, drückend und doch eine schöne Atmosphäre, vielschichtig. Testet es an, es lohnt sich. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz