Reviews

Lebenszeichen

Label: Metal Spiesser Records (2016)


Eine fränkische Punkrock Band gibt hier mehr als ein Lebenszeichen ab, es ist das Debutalbum und gleichzeitig ein Statement. Richtig schöner, Asskick Punk wie man es gerne hat. Auch wenn ich meinem Tipp vorgreife, aber die Jungs haben es echt drauf.

Beweise? Los geht es mit dem Opener der gleichzeitig der Titeltrack ist ‚Lebenszeichen‘. Er enthält auch das was die Band ausmacht und worum es einerseits bei den Inhalten geht: Lebensfähigkeit beweisen auch wenn es mal schwer ist bzw. wird. Damit sind wir auch schon bei den Themen die behandelt werden, es sind die typischen Verdächtigen wie Lebenskunst, Liebe, Schmerz aber auch der Aufruf Position zu beziehen, Rückgrat zeigen. Letzteres wird bei ‚Erhebt die Stimme‘ deutlich gemacht und auch mit dem entsprechenden Druck durch die Komposition unterstützt. Weitere Lauschproben wären das etwas sentimentale ‚Die letzte Träne‘, ein Stück das mir persönlich ein Besonderes ist ‚Optimist‘ oder man nimmt den Bonustrack ‚Wir sind bereit‘.

Egal welchen Song ihr nehmt, man muss grundsätzlich sagen, dass die Jungs keinen Vergleich mit den großen Namen scheuen müssen ob es nun Kärbholz, die KrawallBrüder, Unherz, Explizit oder Unantastbar sind, die Jungs sind genauso frisch, drückend, groovy, rotzig, schnell, einfühlsam, am Puls der Zeit und geil!

Mein Tipp: Ein geiles Album, wer frisches Blut mag oder braucht, eine Alternative oder schlicht nur ein weiteres gutes Album ist mit diesem Album dieser Buben sehr gut bedient! Die Pommesgabel zum Gruße!!!

10/10

Car Sten






Musicload