Reviews

Temperance Movement, The
The Temperance Movement

Label: keine Auswahl (2014)

In den letzten Jahren ist es immer wieder passiert, dass Bands, mit einem Sound, der stark an die frühen 70er Jahre erinnert hat, zu ordentlichen Verkaufszahlen gekommen sind und als die neue große Sensation am Rockhimmel angepriesen worden sind. Dazu zählten unter anderem The Answer, Blackberry Smoke, Siena Root, Rival Sons und zuletzt auch The Temperance Movement.

Für ihre vor gut einem Jahr veröffentlichte erste Scheibe konnten die Musiker zurecht gute bis hervorragende Kritiken einfahren, wobei ihr druckvoller und gleichsam gefühlvoller Retrosound immer über den grünen Klee gelobt worden ist und sie sogar mit dem Support der Rolling Stones geehrt worden sind. Nun legt die Band zwar nicht wirklich mit einem Neuling nach, aber immerhin tut sie das, was normalerweise nur die ganz großen Bands tun: Es erscheint eine Neuauflage der Debüts mit einer Bonusscheibe als limitierte Touredition. Diese enthält fünf Livestücke, die man schon in Studioversionen kannte und die sich in ihren deutlich ausgeweiteten Versionen stellenweise deutlich von den Originalversionen abheben. Die Stücke sind dabei Basis für ausgedehnte Jamparts, wie man es aus der Hochphase des klassischen Rock Anfang der 70er Jahre kennt und kommen auf eine gesamte Spieldauer von etwas 32 Minuten.

Wer sich die Platte also nicht schon vor einem Jahr zugelegt hat, der bekommt mit der Tour Edition einen tiefen und interessanten Einblick in die neue Interpretation älterer Stücke durch gestandene Musiker.

Frank Scheuermann

9/10






Musicload