Reviews

Shallow Grave

Label: Battlegod Productions (2014)

Das dritte Album der australischen Heavy Formation mit ihrer Female Fronted Voice Genevieve. Das Klangbild dieser Frau ist sensationell. In Klarheit kaum zu übertreffen, auf den Punkt genau austarierte Einsätze – Hammer. Die Melodieläufe auch super anregend, nichts langweiliges, vorhersehbares oder ähnliches. Fesh und direkt, das ist es, was die Herrschaften von Downunder uns heuer präsentieren. Auch Ausflüge in die angrenzenden Gebiete sind enthalten Speedmetal, stellenweise Deathdrumming, aber genauso die zu erwartenden Progeinflüsse oder Gitarrensoli.

Als Lauschtipps würde ich euch ‚Slave to the System‘, ‚The Enfinity‘ oder auch den Bonustrack ‚Your Time has Come‘. Angereichert wird das Ganze noch durch ein paar Deathmetal Growls bei den Backingvocals. Als Wermutsstropfen für meine Ohren würde ich die als überqualifizierte Genevieve benennen. Ihr Klangvolumen sprengt die Band, sofern man nicht doch in Gothic Metal übergehen möchte, dann müsste sie aber noch eine Quint oder mindestens eine Terz höher singen. Man könnte aber auch sagen, dass es sich um eine sehr einprägsame Stimme handelt, eine Art Alleinstellungsmerkmal, markant eben.

Mein Tipp: Hört rein, musiklaisch ein sehr ausgweogenes Album, das sehr schön zu überraschen weis und die Vocalistenleistung ist wie immer eine Frage des Geschmacks, sagte der Frosch… Die Pommesgabel zum Gruße!!!

7/10

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz