Reviews

Aligiz & Berkanan

Label: No Colours Records (2009)

Die Jungs von The Flight Of Sleipnir liefern ihr Debüt Album ab - "Aligiz & Berkanan".

Eingeleitet wird es durch 'Algiz', das mit einem langen Akustikgitarren - Part beginnt. Danach ertönt ein Gitarren Riff und immer abwechselnd raue Vocals und "normaler" Gesang. Das Lied ist langsam gestaltet aber sehr melodiös, durch immer wieder akustischen Einklängen. Nach fast 19 Minuten endet es mit einem Orgelspiel. Als zweites kommt 'Brichfire', was auch wieder mit einem Akustikintro beginnt und von E-Gitarren abgelöst wird.

Alle Lieder sind durch den Wechsel von Akustik und Verzehrung sehr melodisch gestaltet. Die Vocals wechseln sich auch ab, sind gut zu verstehen und gehen teils über die Nordische Mythologie. Zum Reinhören empfehle ich: 'Brichfire' und 'Four Winters'.

Das Album wird durch 'Entombed In Earth' ausgeleitet, es beginnt mit einem hellen Gitarrenintro. Der Gesang setzt ein und ein ruhiges melodisches Lied entsteht, doch dann setzt ein sehr rauer und eher tiefer Part ein. Dieser Part besteht aus tiefen Riffs und rohen Vocals und bringt Abwechslung in das sonst so ruhige Lied. Es klingt dann langsam aus und beendet so das Album.

Jeder, der Metal mit ein bisschen Akustik drin mag, sollte sich The Flight Of Sleipnir mal anhören.

Hol Ger