Reviews

Son Of A Blizzard

Label: Einheit Produktionen (2007)

Nach "Blow The Horns", ist es nun Zeit das neuste Werk von Trimonium zu bestaunen. Tonne und der Rest der Band schaffen es im Vergleich zu ihrem Vorgängeralbum heuer wieder einen oben drauf setzen zu können. Hatten die Songs schon vorher einen sehr hymnischen Charakter, so sind jetzt eine wahre Ohrenweide. Das Spiel zwischen Blastparts und den Midtempoparts, bei denen die heidnischen Klänge so verwoben werden dazu die charismatische, teils cleane, Stimme von Tonne. Einfach superb!

Trotz der Schwere der Blackmetalparts ist immer die Harmonie gewahrt, ebenso die Melodie. Das Gitarrenspiel ist immer präzise und präsent aber nie nervig oder gar störend. Mit 'Mirrors Hall' beginnt die Scheibe mit einem klassisch gehaltenem Instrumetal-Intro bevor man sich dann mit dem Titelsong 'Son Of A Blizzard' gleich einen Höhepunkt des Albums erhören darf, mit dem erwähnten Spiel zwischen Blast und Midtempo und als dritte Größe die Stimme von Tonne!

Weiter geht es dann, als Lauschtipp gedacht, mit 'Return From The Battle'. Dieser Song zeigt schon durch den Titel was der Inhalt wohl sein wird...oder auch 'A Sign In The Sky' ist sehr gut als Hörprobe geeignet. Nun zu meinem Tipp und einem dicken Lob die Produktion betreffend. Leider muss man ab und an CDs antreffen der Produktion an Low-Budget erinnert aber in Profistudios gemacht worden sein wollen. Hier und heute haben wir eine geie-gute und stimmige Produktion. Kein Instrument wurde beim Mixen vergessen.

Mein Tipp: Ein geiles Album und man wird gespannt sein dürfen wie die Herren es schaffen werden diese Hausmarke zu überbieten! Daumen hoch! Pagan- als auch Viking-Folks bewegt euch und hört rein es lohnt sich!

Car Sten 






SonicShop - HiFi Gehörschutz