Reviews

Ihr wolltet Spass

Label: Soulfood Music (2003)

Nach drei Jahren macht die Combo um Sänger Teufel endlich wieder mit einer neuen Scheibe von sich reden. Diese lange Wartezeit hat sich aber eindeutig gelohnt, den Hörer erwartet ein Mix aus Rock, Mittelalter und etwas Industrial, der sich hören lassen kann und einfach nicht mehr aus dem Kopf zu bekommen ist. Der Name Tanzwut ist wirklich gut getroffen, bezeichnete er doch im Mittelalter den radikalen, von Spielmännern verbreiteten Aufruf, sich am Leben zu freuen und in Anbetracht der Pest und anderen Übeln sich dem Tanze zu ergeben und ohne nachzudenken zu genießen, was es auch kostet. Bei diesem Album fällt es einem nur zu einfach sich in der Musik fallen zu lassen und der ´Tanzwut´ zu ergeben.
Die Band hat sich seit dem Entstehen ihres Erstlingswerks „Tanzwut“ kontinuierlich weiterentwickelt und wandert vom industriell-mittelalterlichen gen rockigere Gefilde. Im Gegensatz zum Vorgänger, „Im Labyrinth der Sinne“, wird die eindringliche Stimme des Sängers mehr in den Vordergrund gestellt, mittelalterliche Instrumente wie der allgegenwärtige Dudelsack jedoch eher etwas ins Abseits gerückt und spielen nur in wenigen Passagen als Erststimmen. Gitarren, Schalmeien, Dudelsäcke und das Keyboard vernetzen sich zu einem mitreißenden Klangerlebnis, das einen einfach nicht mehr loslässt.

Das Album enthält sogar zwei lateinische Lieder (‚Caupona’ und ‚Fatue’) wobei ‚Caupona’ im Kontrast zu den restlichen Stücken eher ruhiger und mehr mittelalterlich (durch Hervorhebung von Trommeln und Dudelsäcken) geprägt ist. ‚Fatue’ hingegen ist im Sinne der anderen Lieder rockiger und moderner gehalten was durch die E-Gitarren verstärkt wird. Am Besten könnte man alles wohl unter dem Begriff Mittelalter meets future zusammenfassen mit starkem Unterschied zu dem eher mittelalterlich mit vordergründigen Dudelsäcken und munter trommelndem Schlagwerk arbeitenden Co-Projekt Corvus Corax.

Mein Tipp für alle, die wirklich gute Musik zu schätzen wissen: sofort ins nächste Geschäft gehen und um die CD betteln!

Arwén Weber






SonicShop - HiFi Gehörschutz