Reviews

Althergebracht

Label: Contra Records (2018)

Das Bandjubiläum steht an und damit auch das nächste Album, das sechste. Man hat sich viel zeitgelassen, aber gut Ding will Weile haben und das hat es mal sowas von … Nachdem der Lineup-Wechsel vollzogen war und man den RANCID Gitarristen Lars Frideriksen an Bord begrüßen durfte, konnte man gleich loslegen und dieses Album anspielen, einspielen und aufspielen. Was erwartet euch? Natürlich reinstes Oi! Was sonst? Auch der bekannte BigBand-Touch ist wieder vorhanden, hervorgerufen durch die eingesetzten Saxophone. Das Band Credo, das härteste, stärkste und beste Album für’s Bandjubiläum zu komponieren, ohne dem Tipp vorzugreifen, ist definitiv gelungen.
 
13, welch süße Zahl, an Songs sind enthalten. Alles ist vorhanden Groove, Beat, tiefgründige Texte, sozialkritisch, augenzwinkernd, treibend, provokativ. es ist alles da, was ein Stomper Album braucht, alles außer einer Bremse. Keine Breaks, kein Schnörkel voll auf die 12, das einzige Ziel und das wird voll erfüllt. Songs wie ‚Kein Helden‘ oder ‚Nichts ist für immer‘ oder ‚Agenda der Angst‘ sind aggressiv, direkt. Man kann aber auch durch Ruhe und Tiefgängigkeit laut und direkt sein, wenn man sich mal ‚Freiheit‘ zu Ohre führt, man personifiziert die Freiheit und lässt sie zu Wort kommen. Ein Mitsingmonster wird wohl ‚Wir stehen hier‘, denn mit diesem Song kann sich fast jeder identifizieren und sich drinnen wiederfinden…
 
Mein Tipp: Ein geiles Album, das stärkste Album? Defintiv und zwar in allen relevanten Bereichen, in Sachen Taktung, Eingängigkeit, Tiefe und Authentizität. Danke für dieses Schicke Teil und Gratulation für 20 Jahre auf die nächsten 20! Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz