Reviews

Starry Eagle Eye

Label: The Sign Records (2018)

Das zweite Album der Schweden, die sich dem Rock der 60iger und 70iger verschrieben haben. Trotz dieser gewählten Wurzeln kommen die Herren auch auf ihrem zweiten Output nicht altbacken oder verstaubt rüber. Schöner, eingängiger, stimmungsvoller Rock mit allen Trades die dieses Genre so herrlich berühmt und verführerisch werden lies. Wie schon beim Debüt geizen die Herren auch heuer nicht mit ihrem technischen Können zu glänzen und ihrem Verständnis für Eingängigkeit und Vielschichtigkeit zur Schau zu tragen.
 
Man bekommt neun Nummern auf die Ohren, die so schön betörend, rockig, catchy von der Hand gehen. Geile Riffs, gepaart mit einer schönen und eindeutig wahrnehmbaren Bassline, mal Walking dann mal wieder als Untermalung. Die Stimme des Fronters ist nach wie vor eines der Wiedererkennungsmerkmale der band schlichthin, vor allem seine Wandlungsfähigkeit, mit so viel Tempre ausgestattet. Als Lauschproben würde ich euch gerne den Opener ‚The Children of Revival‘ , den Titeltrack wollen wir auch nicht vernachlässigen. Einer der Hinhörer, für mich, ist ‚Wolf Blues‘, der durch seine eingesetzten Keys eine noch tiefere Atmosphäre bekommt als er es eh schon hat, für mich der Song des Albums. Weiterhin kann man sich auch noch ‚Universe Of‘ oder auch ‚Black Heart‘ als Lauschprobe nehmen.
 
Mein Tipp: Wie schon vor zwei Jahren ist dieses Album nur zu empfehlen. Es lebt von seiner Tiefe, seiner Eingängigkeit und den subtilen Nuancen innerhalb der Songs, die jeden Song zu einem Erlebnis werden lassen. Danke, die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de