Reviews

Snow Live

Label: Metal Blade (2017)

Im sowieso bei den Progressive Rock Fans hoch eingeschätzten Katalog der Band Spock's Beard nimmt "Snow" noch einmal eine Sonderrolle ein. Sie wird weitgehend übereinstimmend als DER Höhepunkt im Schaffen der Originalbesetzung verstanden.Und das auch völlig zurecht. Nie waren die Strukturen kompexer, verschachtelter, trotzdem von fast anbiederndem Popappeal und einer beatleesque vorgetragenen Nonchalance.

Leider war bald danach das Ende erreicht, da Neal Morse, der uneingeschränkte Kopf der Band selbige verließ, um eine Solokarriere anzufangen, die sich gänzlich um den von ihm so ernst genommenen christlichen Glauben drehen sollte. Der vQualität seiner Soloalben tat dies keinen Abbruch, wie man sehen konnte, und auch der Rest von Spock's Beard musste sich kurz umgewöhnen und lieferte nach nicht allzu langer Pause ebenfalls wieder Hochkaräter ab.

Beim Morsefest 2016 war es dann soweit: Die aktuelle Besetzung vonn den Bärten enterte mit den Urmitglieder zusammen die Bühne und spielte die komplette "Snow" Scheibe am Stück. Ein Highlight, das den Speichelfluss der Fans vermutlich bis ins unermessliche gesteigert hat. Und zwar zurecht. Nun kann die Konserve dieses Ereignisses nachgehört und -gesehen werden. Wie immer, wenn Neal Morse involviert ist, gibt es eine Vollbedienung: Hier nun zwei satte CDs und zwei ebenfalls gut gefüllte DVDs/ BluRays mit dem gesamten Programm und Bonus Highlights. Mit diesem "Snow" darf der Winter gerne kommen!

Frank Scheuermann

9,5/10






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de