Reviews

Legacy of Blood

Label: Trollzorn (2016)

Das fünfte Album der argentinischen Folk Metal Heads. Natürlich haben die Jungs ihre Trades die sie sich seit 2004 aufgebaut haben nicht über Board geworfen. Sie hören sich immer noch nach diesem verschollenen schottischen Stamm an, der in Argentinien gestrandet ist. Die Bagpipes und die Schnelligkeit sind nach wie vor vorhanden, das Arrangement ist neu, die Songs und die Struktur ansonsten sind die Jungs sich treu geblieben.
 
Schon der Opener lässt deutlich erkennen, was zuvor geschrieben wurde. Kein Intro, gleich auf die Zwölf, das Gaspedal durch das Bodenblech getreten. ‚Highland Blood‘ nennt sich dieser Hammersong der einen begrüßt und geht gleich ins Tanzbein, pure Energie. Etwas ruhiger geht es bei ‚Hate of my Life‘ zu, getragen und auch mal ruhig, der Bass ist hier mal deutlich zu vernehmen, eine schöne andere Sonstruktur. Eingängig und im Midtempo angesiedelt. Weiterhin könnte man noch ‚Sailing under false Flags‘ anführen oder ‚Sawney Bean Clan‘. Für die Metalheads die sich die Digipack Version holen findet sich darauf noch ein Bonustrack: ‚I’m coming Home‘. Alles in allem ist dies hier ein sehr abwechslungsreiches, von der Bagpipe, durchzogenes Album, das durch seine Varianten überrascht und dadurch ein Lächeln erzeugt.
 
Mein Tipp: Ein solides Album, das alle Trades enthält, variantenreich und typisch Skiltron ist. Keine bösen Überraschungen, wie erwartet und genau darin könnte man sagen liegt der Negativpunkt. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
8/10
 
Car Sten






Musicload