Reviews

The Skyline Fission

Label: No Regrets Records (2014)


Das zweite Album der Griechen und wieder ist man in den Gefilden des Metalcore daheim, mir wäre spontan NU-Metal eingefallen, aber man hat ja zieg tausend neue Richtungen kreiert von daher belassen wir es mal bei Metalcore. Der Sound der Band ist für Metalcore urtypisch, die progressiven Parts stellen die absolute Mehrheit dar, dazu noch das sehr flexibel agierende Drumming, aber auch dieses ist von Progressivität gezeichnet. Die Vocals in bekannter Shouter-Manier. Die Gitarrenarbeit ist auch forbildlich.

Als Lauschproben würde ich folgende Songs empfehlen, also der Opener ‚Rumors about steps Secure‘ mit seinem seichten Intro, bevor man dann zur eigentlichen Hausnummer gelangt oder ‚Wreck Age‘ oder ‚Downcast Parade‘, all dies wären die Lauschproben. Aber da mit kommt auch gleich ein gewisses Manko mit daher, denn die Songs haben sehr ähnliche wenn nicht sogar gleiche Dramaturgien, sprich sie hören sich sehr ähnlich an. Kaum Entlastung durch Überraschungen fast schon berechenbar wie der Fortgang des Songs aussehen wird. Technisch wie erwähnt auf hohem Niveau, jeder einzelne egal ob Drums, Leadguitar, Rhythmguitar oder Bass, auch der Vocalist ist wirklich stark und passt voll in dieses Segment hinein, aber die kompositorische Komplexität ist überschaubar.

Mein Tipp: Ein gutes Album, das seine Fans finden wird, aber zu eintönig, zu gleich, zu wenig Variabilität des Gesamten. Hört rein und überzeugt euch… Die Pommesgabel zum Gruße!!!

6/10

Car Sten






Musicload