Reviews

Wild Beyond Belief

Label: Bad Omen Records (2013)


Diese Neuschöpfung aus den USA spielen einen sehr derben Sound mit einem sehr derben Mixing. Damit ist der Sound gemeint, den diese Scheibe mitliefert. Riffs ohne Ende, geile und sehr intensive Gitarrenarbeit, ein waberndes Drumming, dazu noch eine verzerrte Bassline die aber im Vordergrund steht im Vergleich zu den Drums, dazu noch die wütend gekeiften Lyrics. Das Ganze ist dann auch spieltechnisch im Punkrock anzusiedeln, dazu gesellt sich noch eine Prise Psychodelic.

Man kann sagen, dass die Herren gerade durch die ungewöhnliche Herangehensweise ihren ureigenen Stil transportieren, der den geneigten Fan in die 60iger zurück versetzen möchte. Dazu kommen aber immer wieder die Metal-Allüren durch. Egal ob man sich nun ‚Electric Witchwhipper‘ als Lauschprobe vornimmt oder ‚Carnival of Souls‘ oder auch ‚Satan’s Satyrs‘ die musikalische Umsetzung des Bandnamens. Die Jungs machen einfach Spaß, wahrscheinlich wegen des so untypischen Sonudkonstrukts, mit all dem was da nebenbei her geht. Eine absolute Überraschung…

Mein Tipp: Diese Band weiß zu überzeugen ist aber auch sehr speziell, um ein intensives reinhören kommt ihr nicht herum. Das Cleane fehlt und das macht das Album so unglaublich schwer, auch wenn es dadurch einzigartig ist. Nach einer gewissen Zeit sehnt man sich wieder nach einem klaren Sound. Aber Geschmäcker sind verschieden…

6,5/10

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz