Reviews

United World Rebellion: Chapter 1

Label: EMI Music (2013)

Lange ist's her, da gehörten Skid Row - damals noch mit ihrem Ursänger Sebastian Bach - zu den ganz großen Nummern im sogenannten Hair Metal. Plötzlich war wegen einiger Holzfällerhemden tragender Teenager die Luft raus und man zog sich weitgehend zurück. Sebastian Bach bringt nur noch Livealben mit den Hits von damals und Skid Row lieferten Scheiben von stark schwankender Qualität ab.

Nun haben sich die Stammmusiker wieder einmal aufgemacht, die Welt mit neuen Stücken zu verzücken. Und es ist ihnen gelungen. Mit "United World Rebellion: Chapter 1" liefern sie zwar nur eine EP, aber die hat es in sich. Schlagartig fühle ich mich an den Sunset Strip der 80er Jahre zurückversetzt, als man in Hardrockkreisen noch nicht so ausgesehen hat, als ob man dem Penner unter der Brücke die Klamotten geklaut hat. Die Songs rocken locker und mit modernem Sound, aber altbekannter Attitude aus den Boxen, dazu gibt es eine stimmige Ballade und drei Coverversionen. Herz was begehrst du mehr?

Der Anhang an den Titel "Chapter 1" macht Hoffnung, dass in kurzer Abfolge weitere Titel folgen könnten. Und mal ehrlich: Ich hätte nichts dagegen einzuwenden, wenn Bands anstelle von überlangen und langweiligen CDs mit vielen Füllern lieber mal drei EPs mit jeweils fünf bis sechs Liedern pro Jahr auf den Markt werfen.

Frank Scheuermann

7,5/10






SonicShop - HiFi Gehörschutz