Reviews

Fire From The Sky

Label: Spinefarm Records (2012)

Der siebte Output der US-Boys heuer aber mit mehr Growls, mehr Deathansätzen und vielen innovativen kleineren Überraschungen. Dazu gibt es hier und heute ein Album mit 14 Songs, zwölf davon neu und zwei live Aufnahmen. Schon vom Punkt aus ein super Einstand.

Auch der Einstand beim Album könnte besser kaum sein. Mit 'The Unknown' in welches ein einminütiges Intro eingebaut ist geht dieses Album los und das richtig fett und drückend. Hier überwiegen die Growlparts aber auch die cleanen Parts sind enthalten und bieten eine schöne Gegensätzlichkeit, dazu noch die Gitarren die sich so schön anschmiegen gefolgt oder angeführt von den Drums...In dieselbe Kerbe geht 'Divide And Conquer', stellenweise sind Sequenzen zu vernehmen die eher dem Metalcore oder dem Nu Metal allgemein zugeordnet werden fallen aber hier nicht negativ auf, es ist eher ein Hoppla-Effekt. So könnte ich jetzt das ganze Album sezieren, will ich aber nicht. Weitere Empfehlungen wären 'Blind Faith', 'Walk The Edge' oder 'A Death Worth Dying'.

Mein Tipp: Ein richtig fettes Album, was die Nominierung der Band für einen Grammy erklärt. Groovig, drückend und fett, dazu noch die Überraschungsmomente. Einfach geil, bitte mehr davon!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de