Reviews

Heritage Of Fire

Label: Lindbaum Media (2011)

So langsam aber sicher macht eine Band namens Sorrowfield immer mehr auf sich aufmerksam. Bereits ihre ersten beiden Alben stießen auf durchweg positive Kriterien und wenn ich ihr neues Album so anhöre, dann lässt sich schnell feststellen, dass es besser denn je geworden ist.

Die werten Herren selbst bezeichnen ihre Musikrichtung - aus welchem Grund auch immer - als "Pure Scandinavian Pussy-Metal". Aber für die Allgemeinheit könnte man sagen, dass es irgendwie eine Mischung aus Melodic und Power, mit einem Touch Progressive Metal ist. Zweifellos eine gelungene und durchaus angesehene Richtung.

Mit "Heritage Of Fire" zeigen die Jungs sehr deutlich, was tatsächlich in ihnen steckt und dass sie noch lange nicht fertig sind! Fetzige Sounds, eine kraftvolle Gesangsstimme von Sänger Marco, Abwechslung durch das ganze Album - Fazit: eine absolut geniale Scheibe!

Da ihr euch dieses Album auf jeden Fall und unter allen Umständen anhören solltet, hier ein paar Songs zum Reinhören: 'The Blood Dance', 'Tribe' und 'Legions'. Ich kann euch garantieren, ihr werdet absolut nicht enttäuscht sein, im Gegenteil, ihr werdet euch wünschen immer mehr von dieser Band hören zu wollen!

Jede Menge Potenzial! Hoffen wir, dass sie es auch weiterhin gut auszuschöpfen wissen und sich nicht unterkriegen lassen. Ich mach's mal kurz, knapp, präzise: geil, geiler, am geilsten!

Me Lina






Musicload