Reviews

Death Dealer

Label: Steamhammer (2010)

Mit ihrem Erstlingswerk haben die irischen Stormzone vor etwa drei Jahren für freundlichesAufhorchen in der Melodic Rock Gemeinde gesorgt. Die meisten Rezensenten verorteten die Jungs irgendwo zwischen Deep Purple und Thin Lizzy.

Mit "Death Dealer" und dem Wechsel zu Steamhammer haben die Jungs den 70er Hardrock hinter sich gelassen und präsentieren ein traditionelles Heavy Metal Album in der Schnittmenge von NWoBHM und US Bands wie Queensryche oder Crimson Glory. Die Stimme John "Harv" Harbinson ist für diese Musik allerdings auch wie gemacht. Melodisch und hymnenhaft bleibt es die ganze Zeit und man dieses wohlige Deja Vu Gefühl nicht los.

Einen Innovationspreis werden die Iren für "Death Dealer" bestimmt nicht einfahren, aber kurzweilige Momente lösen sie damit bestimmt bei allen old school Metallern aus! Das Artwork von Rodney Matthews (Tygers Of Pan Tang, Praying Mantis, Diamond Head, Nazareth, Magnum, Roxxcalibur) tut ein Übriges, um diese Nostalgiegefühle zu verstärken!Solch eine Band möchte man bei der anstehenden Open Air Saison im Nachmittagsbereich hören!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz