Reviews

Venus In Overdrive & Live In Rockford

Label: Frontiers Records (2010)

Für eine relative kurze Zeit hatte der seit den 70er Jahren umtriebige Rick Springfield seine fünfzehn Minuten Ruhm (frei nach Andy Warhol). Das war vor gut 25 Jahren. Inzwischen hat sich das Musikgeschäft grundlegend verändert. Rick Springfield nicht. Er zelebriert immer noch ansprechenden, gut gemachten Gitarrenpop mit stark melodischer Ausrichtung.

In den 80er Jahren hätte sich ein Song wie 'What's Victoria's Secret' im Radio richtig gut zwischen den Bangles und Survivor gemacht. Und an genau diese Käuferschicht wendet sich Herr Springfield: Menschen, die im mittleren Alter sind, zumeist in gefestigten familiären und beruflichen Positionen, die sich dann zuweilen gerne an ihre "wilden" Zeiten in der goldenen Zeit des Pop erinnern.

Mir ist das zu glatt. Bei aller Eingängigkeit fehlt mir das Markante. Das Zwingende. Das, was Rock ausmacht. Das hier ist eher Pop. Übrigens ist die Live DVD, auf der sich Herr Springfiled als Rocker beweisen könnte im Promotionprogramm leider nicht vorgesehen... Schade!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de