Reviews

II

Label: Regain Records (2008)

Auch wenn ich bekanntermaßen ein treuer Anhänger von 70er Heroen bin und auch deren Nachahmer zuweilen vergöttere, so muss ich doch schamhaft mein Haupt senken, da mir bislang SAHG durch die Lappen gegangen sind. Vor geraumer Zeit hatte das Gorgoroth Sideproject (ich bin nicht wirklich ein Fan der Stammformation….) sein Debut auf die Menschheit losgelassen. Vermutlich habe ich es wegen der Nennung der Hauptband links liegen lassen...Aber das was SAHG hier vom Stapel lassen, klingt wie die Quintessenz aus vierzig Jahren Black Sabbath! Da ist alles vertreten von Tony Martin Melodien in 'Ascent To Decadence', hin zu 'Master Of Reality' mäßigem Riffing in 'Echoes Ring Forever'. Auch die psychedelischen Elemente, die Black Sabbath immer zuhauf hatten (zumindest in ihren Anfangstagen) finden hier ihre Würdigung.

SAHG II ist ein Par Force Ritt durch das Regelbuch anspruchsvollen Doom Rocks und Metals. Die Gitarren klingen warm und der Bass wummert unheilvoll, während die Drums in bester Bill Ward Manier mit Dauerbreaks übersät werden, die gleichzeitig von massiver Beckenbegleitung unterstützt werden.

Die pechschwarzen Riffs werden dabei von sehr fragilen Melodien und akustischen Einschüben, die eines Toni Iommi durchaus würdig wären, kontrastiert. Chapeau!

Ich kann also nicht umhin, allen denen, die meiner Kaufempfehlung bei Bands wie Witchcraft und Graveyard gefolgt sind und diesen Schritt  nicht bereut haben, dieses verdammt gute Teil ans dunkle Herz zu legen. Allein der Flangereinsatz und die Wahwah-Attacken sind es wert! Große Harmonien, bleischwere Riffs und jede Menge Doom-Monster stehen als Belohnung für jeden Käufer bereit!

Frank Scheuermann 






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de