Reviews

Chaos Rising

Label: Pulverised Records (2008)

Die Buben von Suicidal Winds haben eine wahre Irrfahrt hinter sich um nun mal wieder in einem guten Hafen gelandet zu sein. Dementsprechend liefern sie ein gutes Album ab, welches sich durch seine Eingängigkeit, Schnelligkeit aber auch durch Spielfreude auszeichnet. Dass sie ein Gespür für Harmonien haben braucht man nicht expressis verbis erwähnen, aber möchte es doch schon erwähnt wissen. All diese Attribute sind nun vertont.

Begonnen mit einem ruhigen, Instrumental-Intro, bevor man mit 'World's End' die Tür eintritt und die Herren mit ihrem Thrash vor einem stehen. Technisch versiert und kompositorisch passend werden die Breaks gesetzt, so zum Beispiel bei 'Annihilation And Chaos', aber hier sind auch noch kurze Ausflüge in die Gefilde der Friggel-Fraktion zu finden. Kurz um, man wird noch kurz in die Kunst des schnellen Gitarrensolos eingeführt bevor man weiter macht. Ein besonderer Hinhörer ist 'Ballade Of Death' - es ist tatsächlich ein Ballade und sehr geile. Harte, groovige Gitarren werden unterstützt von einer cleanen Gitarre, einem im Piano gehaltenen Schlagzeug, einfach nur fett! Danach ist aber wieder Holzfällerzeit, mit dem herzerfrischenden 'Death To All', schnell, brachial und böse!

Alles in allem kann mein Tipp nur so lauten: Ein geiles Album, vielschichtig und innovativ. Sehr begeisternd und mitreißend. Weiter so. Hört rein Leute, für alle Metalheads geeignet!

Car Sten 






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de