Reviews

Eternal Domination

Label: Old School Metal Records (2007)

Meine lieben Nostalgiker, wenn eine Scheibe schon Mal den Titel Nostalgiepreisträger des Jahres verdient hätte, so sind des die Jungs von Suicidal Angels! Das erste was mir in den Sinn kam als diese Platte in meinem CD-Player rotierte war, ob Tom Angelripper ein neues Sideprojekt gestartet habe bzw. es irgendwelche unveröffentlichen B-Seiten von der Persecution Mania gibt...

Nun, da die Verwunderung in pure Freude sich gewandelt hatte, kamen die signifikanten Unterschiede zu Tage. Abgesehen von gesangstechnischen Ähnlichkeiten stellten sich nun die Ohren auf die messerscharfen Riffs und den grandiosen und unglaublich schnellen Gitarrensoli. Die Fellgerberfraktion glänzt mit variablem Spiel, mal tight, mal Hyper, mal Mid-Tempo. Umsonst, wenn kein Potential vorhanden wäre, hätten die Herren kein Kreator, kein Napalm Death oder auch Celtic Frost auf deren Touren begleitet.

Als Lauschprobe würde ich euch 'Evil Attack' empfehlen, gerade hier bekommt man öfters das Gefühl beim Refrain in "Nuclear Winter" aus zu brechen...dem aber nicht so ist. Dieser Song ist blastig, gepaart mit geilen Gitarren-Soli-Parts dazu noch der Gesang...einfach phänomenal. Oder 'Scream Of Homicide', thrashig bis aufs Blut. Geile und mitreißende Songkompositionen, ohne Motivüberlastung in den einzelnen Songs, machen dieses Album zu einem wirklich sehr guten Stück innerhalb des Trash-Segments.

Mein Tipp: Ganz klar, Daumen hoch. Mit diesem Album kann man keinen Fehler machen. Für Alt und Jung gleichermaßen ein geiles Stück!

Car Sten 






Musicload