Reviews

Reflections

Label: Massacre Records (2001)

Stormwind ist das Werk von Gitarrist Thomas Wolf der die Band 1996 in Stockholm gründete. Mit einigen Talenten ausgestattet (Wolf war früherer Sparringspartner von Karate Champion Dolph Lundgren) begann der steile Aufstieg des Schweden in seinem Heimatland. Das bisherige Lineup der Band besteht seit dem dritten Album „Heaven Can Wait“ von 1999. Mit von der Partie sind Thomas Vikström (v), Andreas Olsson (b), Patrik Johannson (d) und Kaspar Dahlqvist (k). Das letztjährige Album „Ressurection“ wurde von der Presse durchweg positiv aufgenommen und erzielte respektable Verkaufszahlen. Mit „Reflections“ steht nun das neueste Werk der Band bereit. Wie gewohnt bieten die Schweden reinen Melodic/ Prog Metal, geprägt durch Wolfs fulminantes Gitarrenspiel, und schönen Meldoien. Auf echte Highlights wartet man auf dem Album jedoch vergebens. Die Songs sind allesamt schön anzuhören, dass entscheidende etwas fehlt jedoch. Der härteste Song des Albums ,War Of Troy’ sowie das episch angelegte ,Ramses’ stechen aus einem mittelmäßigen Album hervor, ohne wirklich zu überzeugen. Mit Thomas Vikström haben Stormwind auf jeden Fall einen guten Sänger am Start, der manche Schwächen der Scheibe mit seiner Stimme wieder wettmacht. Das größte Plus des Albums besteht in seinen fantastischen Chorstimmen, die schon fast einen klassischen Charakter haben. Schade nur, dass sich die Songs diesem Niveau nicht anpassen können und relativ farblos an einem vorübergehen.

„Reflections“ ist ein bestenfalls durchschnittliches Album und nur für eingefleischte Melodic Fans zu empfehlen.

Oliver Bender






SonicShop - HiFi Gehörschutz