Reviews

Klasse 1a

Label: Knock Out Records (2002)

Die „Klasse 1a“ der Sondaschule, mit 17 Schülern bestückt, macht sich auf, um die Pisastudie deutlich zu widerlegen...

Ihr erster Longplayer „Klasse 1a“ beginnt mit dem Song ‚Sondaschule’, ein echter Singalong, in dem sie ihren Standpunkt im Musik-Biz deutlich zur Schau tragen. Den darauf folgenden Song ‚Pommesbude’, sowie den Song ‚Lieber einen paffen’ kennt man schon von ihrer EP „Lieber einen paffen“. Nun machen sie ihrem Deutschpunk-Ska-Stil alle Ehre, denn mit ‚Talkshowpussi’ beweisen sie nicht nur lyrische Qualitäten, sondern haben auch einen absoluten Abtanztrack im Jamaika-Stil auf diesen Silberling gebannt. In ‚High Noon’ hingegen gibt es handfesten Country á la Truck Stop (inklusive Cowboyintro) geboten, einziger Unterschied: der grandiose Text. Die Zeichen der Zeit wurden erkannt und dadurch entstand wahrscheinlich der Song ‚Inlineskaterschweine’: ein schönes Intro gefolgt von gutem alten Deutschpunk und später geht man über in einen absolut eingängigen Skacore Chorus, der einem gleich im Ohr hängen bleibt. Der siebte Song ‚Haschliebe Akkapulko Version’ ist eine A-Capella Version des Songs ‚Haschliebe’, dargeboten im Stile der Comedian Harmonists, einfach nur zum schlapplachen. Mein Favorit ist allerdings ‚Faden’, der durch seine guten Bassläufe und den rockenden Chorus überzeugt. Ein lyrisches Meisterwerk gibt es mit ‚Pogo in Togo’ geboten, denn angesichts Zeilen wie „Pogo in Togo, Coca Cola in Angola, Samba in Uganda, ...“ hätte die Sondaschule es verdient für den Literaturpreis nominiert zu werden, einfach geil. Die Sondaschule vereinen die Tugenden des Deutschpunks mit den musikalischen Qualitäten des Skas und dürften so viele Freunde gewinnen, die die Texte natürlich nicht so ernst nehmen sollten.

Nils Manegold






SonicShop - HiFi Gehörschutz