Reviews

One Night In Bangkok

Label: Steamhammer (2003)

Sie sind zusammen mit Kreator das Aushängeschild deutscher Thrash-Geschichte und bereits zwei mal stehen sie mit Live CDs in vielen Wohnzimmer; nun folgt der dritte Streich, diesmal wurde ein Konzert in Bangkok mitgeschnitten, um die SodoManie ein weiteres Mal auf CD zu pressen.

Das Cover zur neuen Doppel-Live CD aber sagt mir nicht zu, etwas langweilig und nichtssagend – da haben wir schon besseres von Tom Angelripper, Bobby und Bernemann gesehen, aber das soll ja nur ein Nebeneindruck sein. 100 Minuten bekommt der Hörer dafür musikalisch die Entschädigung mit bestem Thrash Metal und einem Querschnitt durch die gesamte Schaffenszeit der drei Deutschen. Klassiker wie ‚Der Wachturm’, ‚Bombenhagel’ oder ‚Outbreak Of Evil’ versammeln sich mit neueren Stücken wie ‚Napalm In The Morning’ oder ‚M 16’. Absolutes Sahnestück der CD ist aber der noch neue Track ‚The Enemy Inside’ auf der zweiten CD, einem messerscharfen Song, der ideal in das Songgefüge von Sodom passt – tödlich und eingängig! Als weiteres Bonbon ist ein Live Video Track von ‚Among The Weirdcong’ auf der CD zu finden, um auch visuell einen Einblick in die asiatischen Fanmassen zu bekommen.

Im Booklet ist ein Bild der drei Jungs zu finden, auf dem sie einfach nur fertig und strapaziert aussehen. Es ist gut möglich, dass dieses Bild kurz nach dem Konzert in Bangkok aufgenommen wurde, denn hör- und spürbar haben die drei alles gegeben und genau dies ist auf der grundsoliden CD zu finden.

Für Sodom Fans ein Pflichtkauf, um die Sammlung zu komplettieren, für andere eine Möglichkeit, sich in Sodom-Material reinzuhören!

Thomas Schmitt






Musicload