Reviews

Blue Gravy: Phase 9 EP

Label: Indigo (2000)

Wieder einmal eine EP der fünf Jungs von Snuff. Nun ja neun Melodicore Songs sind hier zu finden, worunter allerdings nur fünf Songs komplett neu sind. Mit ‚Slipt’, dem Opener der EP, haben sie mit Sicherheit den eingängigsten Song auf der Scheibe, zudem ist ‚Slipt’ ein guter Singalong. Mein Favorit ist definitiv der darauf folgende Song ‚Prisoner Abroad’, hier kommt zum einen die Trompete zum ersten mal zum Einsatz und zum anderen ist der Song zweistimmig gesungen (okay die erste Stimme besitzt vielleicht ein wenig zu viel Akzent). Mit dem Titelsong ‚Blue Gravy’ und ‘Night Of The Li´s’ (neue Version) sind die typische Snuff Instrumentals vertreten. Mit ‚Damaged’ haben noch ein instrumentales Stück auf CD gebannt, jedoch strotzt dieser Song von Power, dass die fünf Jungs es nur so krachen lassen. Ebenfalls als neue Version haben sie ‚Ichola Buddha’ auf die EP gepackt, neu an dem Song ist die Trompete im Hintergrund, sowie der parallele Gitarren und Keyboard Lauf gegen Ende des Chorus. Die zwei Live-Versionen sind ‚Caught In Sesson’ und ‚Ecstasy’. Die Soundqualität der Live-Songs ist okay, zumindest kommen die Songs gut rüber und darauf kommt es ja schließlich an. Wer also einen kurzen Einblick in das Schaffen von Snuff haben möchte sollte auf jeden Fall mal in die CD reinhören, es sei denn man steht nicht so auf ungewöhnliche Auftritte von Keyboard und Trompete.

Nils Manegold






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de