Reviews

Porn'n'Roll Forever

Label: Eigenproduktion (2001)

1989 fiel der Startschuss zu `Wicked Power`, doch knappe vier Jahre später entschied man wegen einen Line Up Change die Band in Sick Of Society umzubenennen. Sie machten sich auf in unseren Landen ein wenig zu touren und sich dadurch einen guten Namen zu erarbeiten, unter anderen waren sie schon mit Bands wie Such A Surge, Brightside oder Fleshcrawl auf Tour und erspielten sich eine kleine aber feine Fangemeinde. In diesem Jahr bringen sie ihre mittlerweile vierte CD auf den Markt, leider wieder nur eine Eigenproduktion. Sick Of Society spielen eine Mischung aus Punk'n'Roll und Hardcore, um es mit ihren Worten zu beschreiben ´Porn'n'Roll´. ‚Verna - The Mind Opener’ weißt neben dem Hardcore überraschender Weise auch Ska-Einflüsse auf, die gut miteinander harmonieren. Mit ‚The Gap’ geht es weiter, diesmal bewegt man sich allerdings in Richtung Metal á la Sepultura. ‚Cut It Up’ ist ebenfalls mit dem Metal verwand, dazu kommt allerdings ein noch aggressiverer Gesang und Backing Vocals wie man sie heutzutage im New-Metal Bereich zu hören bekommt. Das die Jungs nicht nur bolzen können beweisen sie mit einigen anderen Songs, ‚Tribute To E.’ zum Beispiel beginnt durch ein Akustikintro und endet im typischen Melodicore Stil. Auch der Titeltrack ‚Porn'n'Roll’ ist nicht zu verachten, denn dieser Song kann durch seinen eingängigen Chorus überzeugen. Die Highlights sind allerdings die beiden Coversongs ‚I Don´t Wanna Live Forever’ von Brian Adams und ‚Louise’ den Punkgöttern NoFx. Wer jetzt noch nicht genug Infos über Sick Of Society hat, der sollte mal bei www.sickofsociety.de vorbeischauen.

Nils Manegold






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de