Reviews

Siamese

Label: Eigenproduktion (2005)

Gegründet wurde Siamese Anfang 2003 von Jungs aus Darmstadt und Bensheim. Seitdem hat das Quartett bereits 70 Konzerte gespielt, darunter auch überregionale Gigs und Festivalauftritte. Ihre Musik beschreiben die Jungs als laut, roh, verzerrt und leise, schön, klar, womit man gleich zu Beginn schon etwas verwirrt reinblickt, bevor man hören kann, was damit gemeint ist. Vielseitigkeit und Abwechlungsreichtum sind die zwei Steckenpferde mit denen sich die Jungs brüsten und deshalb ist ihre Soundmischung auch ein Produkt aus Indie-Rock, Emocore und Pop. Ende 2004 brachten sie ihr erstes selbstproduziertes Album "Emergency Brake" auf den Markt, dem nun eine Minidemo-CD mit dem Bandnamen folgt.

Drei Stücke sind auf der Mini-CD vorhanden, die den Sound der Band repräsentieren sollen. Im ersten Werk ist von leise nicht viel zu hören, laut, roh und klar würde das Ganze schon besser treffen, denn die Texte werden mal dahingeschmettert, mal klar gesungen. Flott und tanzbar ist ebenfalls ein Eindruck, denn man nach den ersten dreieinhalb Minuten gewinnt. Diese Impression setzt sich im zweiten Song fort. Der Sound bleibt der selbe und unterscheidet sich nicht so großartig wie man anfangs gemeint hat. Eine zweite Seite der Medaille gibt es nicht, die leise, schön und klar in sich vereinigt. Das muss auch nicht sein, denn die Musik des Quartetts ist ganz gut gelungen um live ordentlich abzurocken. ‚Awake & Gone' war wohl der Versuch, diese zweite Seite zu schaffen, doch irgendwie zieht der Titel nicht, den Jungs liegt die langsame Seite nicht so gut wie das rohe dahinrocken.

Zwei von den drei Tracks sind gut gelungen und auch auf der Homepage der Band erhältlich. Auf den dritten kann man als Freund des etwas flotteren Liedgutes getrost verzichten. Einfach downloaden, aufdrehn und abgehn.

Winfried Bulach






Musicload