Reviews

Narrenkönig

Label: Edel (2002)

Ein Traum von Mittelalter? Schon Subway To Sally und In Extremo haben es geschafft, diese Epoche mit ihrer Musik wieder aufleben zu lassen. Nun verzaubert uns auch das bayrische Sextett Schandmaul mit Klängen aus vergangener Zeit. Thomas Lindner, Birgit Muggenthaler, Hubsi Widmann, Martin Duckstein, Anna Kränzlein und Stefan Brunner verstehen es, mittelalterliche Klangfarben mit irischer und französischer Folkmusik so zu vermischen, dass sich der Hörer in die Vergangenheit zurückversetzt fühlt. Es werden Schlagzeug, Bass und E-Gitarre mit, für das Mittelalter typischen, Instrumenten wie Dudelsack, Drehleiher, Schalmei, Mandoline,... perfekt kombiniert. Das Schandmaul mehr als nur eine Eintagsfliege sind, haben sie mit dem Gewinn des deutschen Folklorepreises 2000, bewiesen. Nach ihren schon veröffentlichten CDs „Wahre Helden“ und „Von Spitzbuben und anderen Halunken“ schafft es auch das neue Album „Narrenkönig“ zu überzeugen. Die deutschsprachigen Texte auf dieser CD erzählen von edlen Rittern, vom Quell des Lebens, von dem Zauber der Liebe, von Hofnarren und Mythen / Sagen. Vor allem der Song ‚Walpurgisnacht’ entführt den Hörer an einen Ort voller Mystik. Mit der Musik und dem Gesang (Thomas Lindner) wird die Illusion von dem Treiben der Zauberwesen, Hexen und Geistern so eindrucksvoll geschildert, wie es Goethe bereits in Faust (Szene: Walpurgisnacht) beschrieben hat.

Fazit: Ein Muss für alle Mittelalter- Fans! Gut einsetzbar auch bei mittelalterlichen Rollenspielen (DSA).

Gastredakteur






Musicload